Wortherkunft

Das Wort Homöopathie stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus:

homoîos  = ähnlich; gleichartig und
pathos     = Leid; Schmerz; Krankheit
Jede Krankheit hat Ursachen,
auch wenn sie dem Einzelnen unbekannt sind.
Nur eine Behandlung,
die die Ursachen berücksichtigt,
ist eine Behandlung.
Max Otto Bruker

Homöopathie_Kasten

Was ist Homöopathie und wie wirkt sie?


Um die Homöopathie zu verstehen, muss man sich das Ähnlichkeitsgesetz vor Augen führen: Die Ähnlichkeitsregel basiert auf dem Vergleich zweier Sachverhalte: Die Symptome des Kranken werden mit den Symptomen der Arzneiwirkung am Gesunden in ihrer phänomenologischen Ähnlichkeit verglichen. Das Heilmittel erzeugt also eine Kunstkrankheit, die stärker sein soll, als die eigentliche Krankheit, um diese so auszulöschen.

Ähnliches heilt Ähnliches – Wärme heilt Wärme, Kälte heilt Kälte Eine Arznei, die Durchfall erzeugt, heilt Durchfall Eine Arznei, die Verstopfung hervorruft, heilt Verstopfung

Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll! (Samuel Hahnemann 1755-1843)

Samuel Hahnemann, der Entdecker des homöopathischen Heilungsprinzips, gebrauchte folgende Formulierung dafür:
SIMILA SIMILIBUS CURENTUR (lat.: Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt)
 

Es gibt keine Schemas in der Homöopathie! Individualität muss unter allen Umständen vorhanden sein!

Wir machen einen Unterschied zwischen akuter und chronischer Krankheit. Krankheit ist eine Verstimmung der Lebenskraft. Eine akute Krankheit ist ein Notprogramm der Lebenskraft. Die Lebenskraft bringt eine Akutkrankheit hervor, wenn sie aus ihrem Gleichgewicht gebracht wird. Eine akute Krankheit hat ein Anfang und ein Ende, dies kann auch der Tot sein. Um eine akute Krankheit schnell anzugehen, sind die Kenntnisse der Krankheit / Symptome von grosser Wichtigkeit. Wir sind auf die Mithilfe von den Tierbesitzerin angewiesen, dass sie ihre Tiere gut beobachten können und jede kleine „Veränderung / Verstimmung“ wahrnehmen und beschreiben können.


Akute Krankheiten können durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

- Zuviel Kraftfutter
- Zuwenig Futter
- Verdorbenes Futter
- Verlust eines Jungtieres, Transportfolgen
- Zugluft, Nässe, Kälte
- Elektroschock, Schläge
- Geburtsfolgen
- Zu hoch dosiertes Entwurmungsmittel
- Folge von Impfungen
- Folge von Eingriffen wie Kastration, Enthornen, etc.
- und noch vieles mehr

Eine akute Krankheit sieht zum Beispiel so aus:

Bindehautentzündung nach der Impfung
Eine chronische Krankheit hat ein Anfang, aber kein Ende. Sie endet mit dem Tod eines Patienten und kann an die Nachkommen weiter vererbt werden. In schwierigen, chronischen, komplizierten Fällen von Krankheiten benötigen wir nicht ein Mittel, sondern eine Leiter (eine Serie) von Mitteln, von denen nicht eines allein die Heilung bewirken kann, sondern von denen jedes in Richtung Heilung arbeitet, deren zusammengefasste Wirkung aber in einer Heilung endet.

Was kann behandelt werden?

- Bissverletzungen
- Verhaltensstörungen
- Durchfall
- Entwicklungsstörungen
- Hautausschläge
- Allergien
- Impfschäden

Was ich nicht mache:

- Impfen
- Operationen
- Infusionen
- Hormonbehandlungen
- Behandlung von Seuchen und anzeigepflichtigen Krankheiten


Gerne berate ich Sie persönlich nach telefonischer Anmeldung.