Körperarbeit


Im Mittelpunkt der Methode stehen Bewegungsmuster, die den Alltag eines Tieres prägen und die Möglichkeiten, diese angemessen zu variieren. Mit der Körperarbeit soll das Tier befähigt werden, über die Wahrnehmung von Bewegungsabläufen seine Bewusstheit zu erweitern und grössere physische Differenziertheit zu erlangen. Nachteilige Bewegungsmuster wie Schonhaltungen und Blockaden sollen gelöst und neue Bewegungsalternativen aufgezeigt werden.

Pasted Graphic

Wie kommen Blockaden überhaupt zustande?

- falsches Reiten
- nicht passender Sattel
- Überanstrengung
- spielen
- Unfall
- Trauma
- Stress


Dies alles kann Schmerzen auslösen, als Folge davon nimmt das Tier eine Schonhaltung ein. Diese wird meist im Hirn gespeichert und es kann zu Folgeschäden kommen. Durch sanfte, ruhige und bewusste Berührungen ist es möglich, über die Nerven, Muskeln und das Skelett, Blockaden zu lösen.

Je nach Schweregrad der Blockaden, sind mehrere Sitzungen notwendig. Die Mithilfe vom Besitzer und die volle Aufmerksamkeit des Tieres sind sehr wichtig. Die meisten Tiere geniessen die bewussten Berührungen sehr. Es ist aber wichtig, dem Tier Zeit zu gewähren, die neuen Muster im Hirn zu verarbeiten. Dies bedingt Ruhephasen und Pausen wo sich das Tier frei aber kontrolliert bewegen darf.

Diese ganzheitliche Therapieform ist eine gute Ergänzung zur homöopathischen Behandlung.


Angebot


Kosten pro Sitzung: CHF 120.00 plus Anfahrtskosten ab Biezwil
Erfahrungsgemäss dauert die erste Therapie zwischen ¾ - 1 ¼ Std.